Über Gertrud Zelinsky

Gertrud Zelinsky lebt als freie Schriftstellerin im Hohenlohischen. Seit sie schreiben gelernt hat, schreibt sie. Ihr erstes Buch "Kein Grund zur Panik" erschien 1989 und wurde auf Anhieb ein großer Erfolg. Seither erschienen noch einige weitere Ratgeber, die alle persönliche Lebenserfahrung, Fallbeispiele und konkrete Sachinformation miteinander verbinden.

Gertrud Zelinskys unverkrampfte Weltsicht, ihr unerschütterlicher Glaube an die Selbstheilungskräfte im Menschen, ihre Liebe zu den Tieren und zur Natur haben ihr in großen Lebenskrisen Halt und Rückgrat gegeben. Das heitere Wesen, das ihr in die Wiege gelegt worden ist, und eine offene christliche Geisteshaltung sieht sie selbst als Eckpfeiler ihres Lebens an. Große Vorbilder sind ihre verstorbene Mutter und ihre Patentante, die in ihrem harten Leben "mehr gelacht als geweint" hat und die noch als Neunzigjährige im Rhein schwimmen ging und die ihre Kunst zu flirten keineswegs verlernt hat.

Bereits in ihren Lebenshilfe-Büchern hatte sie kleine Erzählungen eingeflochten, aber erst zu ihrem 70. Geburtstag ist ihr erster Roman erschienen ("Pfirsichhaut und Herbstzeitlose"), ein zweiter, "Maralenas Art zu lieben", ist im Juni 2013 erschienen, an einem dritten arbeitet sie zur Zeit.

Weitere Informationen in der Internet-Enzyklopädie Wikipedia